Tarotkarten und ihre Faszination

Bei Tarotkarten handelt es sich um ein spezielles Kartendeck, das als Methode zur Weissagung verwendet wird. Die Kunst des Weissagens hat mich schon fasziniert, als ich noch sehr klein war. Man kann aus normalen Karten lesen, wie den Skatkarten, oder man nimmt die klassischen Tarotkarten.

Diese bestehen aus 22 großen Arkana und die 56 kleinen Arkana, wobei Arkana übersetzt so viel heißt wie „Geheimnis“. Man könnte sagen, dass jede Karte ihr eigenes Geheimnis beinhaltet, das es zu ergründen gibt. Und das versucht man eben mit Tarot. Bei dem es verschiedene Legetechniken gibt, die einem die Geheimnisse der Zukunft oder der Vergangenheit offenbaren sollen.

Eins der beliebtesten Tarotdecks ist das Rider-Waite-Tarot, das 1910 rum das erste Mal veröffentlicht wurde. Auch ich benutze dieses Deck am liebsten, weil es durch seine Optik stark an das Mittelalter erinnert und etwas sehr klassisches an sich hat. Auch zu empfehlen ist das Crowley-Tarot das vor allem durch seine sehr spirituelle Ausstrahlung auffällt.

Wichtige Karten:

Der Magier 

Der Magier steht für die Meisterung aller Energien. Er ist die Zusammenwirkung von Ideenwelt und Realität, Ausgewogenheit, Klarheit, Ideen und schöpferische Kraft und versucht diese zu einem gesamten Bildnis zu kombinieren.

Die Liebenden 

Die Liebenden stehen für die innige Verbindung und Liebe im höchsten Ausmaß, sowie eine harmonische Liebesbeziehung, starke Verbundenheit, Leidenschaft, Anziehungskraft, Reiz. Wer die Liebenden auf seiner Seite hat, der wird erfüllt sein.

Der Tod 

Der Tod ist eine der missverstandensten Karten überhaupt. Er bedeutet nicht in erster Linie das, was sein Name vermuten lässt. Es handelt sich um transformatorische Prozess, große, tiefgreifende Loslösungsprozess, Verlust, Loslösung von alten Bindungen. Also mehr eine Art Veränderung, als Auslöschung.

Viele Informationen gibt es auch unter: http://www.astrozeit24.de/hellsehen/

Alte HP und Ideen einer APP

Vor einer Weile habe ich von einem Freund das gute alte HTML und CSS beigebracht bekommen und meine erste Homepage generiert. Anfangs stand ich dem recht skeptisch gegenüber, da ich kein Informatikgenie bin und nur aus Spaß mich ein bisschen mit Programmieren befasse. Aber es hat schnell mein Interesse geweckt und ich habe meine erste Seite zum Thema Yokai erstellt. Es war ein Überlebenshandbuch, was man wann tun muss, wenn einem ein Yokai begegnet.

Zum Beispiel bei einem Kappa, wie wir ihn unten sehen. Er ist ein Wasser-/Landlebenwesen und sieht aus wie eine Mischung aus Frosch und Schildkröte mit Schnabel. Kappa sind eigentlich nicht sehr bedrohlich, aber es gibt eben ein paar Tricks, wie man sie besiegt oder los wird. Zum Beispiel sind sie erlärgisch gegen Wasabi und bekommen davon, laut Überlieferung, Durchfall. Und sie lieben Gurken. Wenn man also eine Gurke mit Wasabi einschmiert, bekommt man sie ganz schnell weg. Oder man fordert sie zum Ringen auf. Aber sie sind sehr stark und man wird sie nicht so schnell besiegen können. Eine letzte, sehr einfache Sache gibt es noch. Kappa haben auf ihrem Kopf eine kahle Stelle, die mit Wasser aus einem klaren Fluss gefüllt ist. Sie brauchen dieses Wasser um nicht auszutrocknen. Hier kommt nun der Trick: Kappa sind sehr höflich (so wie Japaner eben) und wenn man sich vor ihnen verbeugt, dann müssen sie sich ebenfalls verbeugen. Somit verlieren sie das Wasser und müssen wieder in ihren Fluss.  

So in der Art sind die Informationen aufgebaut und ich habe es auch ganz nett gestaltet. Doch jetzt möchte ich ein bisschen weiter gehen. Es gibt die Möglichkeit mit PhoneGap eine App auf Basis von HTML und CSS zu generieren. Das wäre voll super, weil es noch keine App in der Art gibt, wie ich sie mir vorstelle. Und da ich seit kurzem ein iPad mit Datentarif habe, könnte ich auch gucken, ob sie ordentlich funktioniert. 

Es wäre auf jeden Fall was neues und ich muss nur noch gucken, wie ich es anstelle mit dem ganzen technischen Kram. Aber wenn sich etwas bewegt, dann werde ich hier bescheid geben. 

Kappa oh Kappa mein.

Hier ein niedliches Bild meines Lieblings-Yokais, dem Kappa :) Infos folgen. 

Herzlich willkommen!

Hallo allesamt, das ist mein neuer Blog und ich widme ihn meiner Wenigkeit und meinem Lieblingshobby den Yokai. Doch wer bin ich eigentlich? Hm, das bleibt natürlich anonym, aber so viel kann ich verraten: Ich bin 21 Jahre alt, studiere Germanistik und meine große Leidenschaft ist Japan. Und seit ein paar Jahren interessiere ich mich besonders für die dortige Folklore und die Monsterwelt. Irgendwann werde ich selbst einmal nach Japan fliegen und mir alle Sachen dort ansehen. Dich bis dahin, muss dieser Blog ausreichen. Wie oft und wie viel ich schreiben werde, weiß ich noch nicht, aber ich versuche ein paar interessante Sachen zu schreiben. 



Sie sind Besucher Nr.

Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!